TUI Cruises Mein Schiff 5, Tag 4: Maskat

Sonntag, 31.12.2017. Am heutigen Silvestertag erreichen wir Maskat (Muscat), Hauptstadt des Oman sowie das wirtschaftliche und kulturell Zentrum des Landes. Schon im sechsten Jahrtausend v.Chr. lebten Menschen in dieser Gegend, und seit rund zweitausend Jahren ist Maskat als wichtiger Hafen im Handel zwischen West und Ost bekannt. Von etwa 500 v.Chr. bis 630 n.Chr. wurde die Region von den Persern regiert, danach war der Oman lange Zeit eigenständig, bis im Jahr 1507 die Portugiesen kamen, die Küstenregion eroberten und sich bis 1650 halten konnten. Drei Jahrhunderte lang gab es eine grosse Instabilität; teilweise war das Land geteilt in ein Sultanat an der Küste und ein Imamat im Hinterland. Erst mit dem Amtsantritt des Sultan Qabus 1970 wurde Maskat im darauffolgenden Jahr zur Hauptstadt des geeinten Oman. Die Stadt erstreckt sich über rund 3.500 Quadratkilometer; in der Metropolregion leben geschätzt etwa eineinhalb Millionen Menschen. Es gibt drei Dinge, die man auf Landausflügen in Maskat gesehen haben sollte: Der Sultanspalast befindet sich in einer sehr schönen Bucht rund fünf Kilometer vom Hafen entfernt; zwölf Kilometer sind es bis zum Royal Opera House, einem der wenigen Opernhäuser in Arabien; mit rund 20 Kilometer am weitesten weg ist die Grosse Sultan Qabus Moschee. Eine Taxifahrt zu den drei Highlights kostet je nach Verhandlungsgeschick ca. 40 Dollar. Der ebenfalls sehenswerte Souk von Matrah (Foto) ist vom Hafen aus zu Fuss erreichbar.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*