TUI Cruises Mein Schiff 5, Tag 10: Khasab

Samstag, 06.01.2018. Wir wissen nicht, welche Reederei es war, die auf die Idee kam, nach Khasab zu fahren. Jedenfalls waren wir schon vor einem Jahr hier, heute sind wir es wieder, und möchten etwas über den Ort erzählen. Der Oman ist rund 309.500 Quadratkilometer gross. Über 99 % davon hängen zusammen. Zu dem restlichen Prozent gehört Musandam, eine etwa 1.800 Quadratkilometer grosse Halbinsel am nordöstlichen Ende der arabischen Halbinsel, die wie eine Speerspitze in den Persischen Golf hineinragt. Hier, an der engsten Stelle der Strasse von Hormus, liegt Khasab, ein mit rund 18.000 Einwohnern recht überschaubares Städtchen. Die Exklave ist ca. 100 Kilometer vom restlichen Oman entfernt, aber nur etwa 55 Kilometer vom Iran. Zur Zeit des Wirtschaftsembargos gab es einen regen Nord-Süd-Verkehr; es wurde geschmuggelt dass die Schwarte kracht – amerikanische Zigaretten und Elektroartikel sind schliesslich auch im Iran sehr beliebt. Und Khasab ist auch der einzige Ort auf der arabischen Halbinsel, an dem ein persischer Dialekt gesprochen wird. In der Stadt selbst gibt es nicht viel. Die Hauptstrasse verläuft parallel zur Landebahn eines kleinen Flughafens. Es gibt eine Moschee (Foto), die nach dem beliebten Staatsoberhaupt Sultan Qaboos benannt ist. Die Landausflüge gehen in das Hinterland, wo man mit allradbetriebenen Jeeps in die Berge oder in die Wüste fahren kann. Oder man unternimmt einen Ausflug mit einem Boot, und sieht mit etwas Glück ein paar Delphine.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*