Stroget, Kopenhagen, Dänemark

Eines vornweg: Die Stroget (dänisch für „Strich“) ist nicht der Name einer einzelnen Strasse, sondern die Bezeichnung einer Fussgängerzone in der Innenstadt von Kopenhagen. Im Jahr 1962 wurde der ca. 1,1 Kilometer lange Strassenzug zwischen dem Rathausplatz und dem Kongens Nytorv Platz („Des Königs Neumarkt“) provisorisch verkehrsberuhigt; es entstand die längste Fussgängerzone in Europa. Man kann die Stroget in drei Abschnitte unterteilen. Die ca. 300 Meter lange Frederiksberggade führt vom Rathausplatz bis zu den Plätzen Gammeltorv (nördlich) bzw. Nytorv (südlich der Stroget) und ist übersät von Schnellrestaurants, Souvenirläden und Wechselstuben. Die nächsten 450 Meter entlang der Ngade und Vimmelskaftet bis zum Amertorv Platz mit seinem „Storch Springbrunnen“ weitet sich die Strasse; hier finden sich diverse internationale Modeketten. Beim Passieren der Heiliggeistkirche haben wir die Hälfte des Weges hinter uns gebracht. Der letzte Abschnitt, die rund 350 Meter lange Ostergade, ist das teuerste Drittel der Stroget; hier ist unter anderem das Luxus Kaufhaus Illum mit zahlreichen Luxus Labels zu finden. Nach 1,1 Kilometern ist er erreicht, der Kongens Nytorv Platz (des Königs Neumarkt), wo sich etwa 100 Meter zur Rechten mit dem Magasin du Nord ein weiteres Luxus Kaufhaus befindet. Die Stroget und ihre zahlreichen Seitenstrassen beherbergen rund 300 Geschäfte, Restaurants, Bars und Dienstleistungsunternehmen und bieten ein umfanreiches Einkaufserlebnis.

Weitere Informationen: www.stroget-kobenhavn.dk/language/en.html (in Englisch)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*