Magasin du Nord, Kopenhagen, Dänemark

Im Jahr 1868 eröffneten Theodor Wessel und Emil Vett ein Bekleidungsgeschäft in Aarhus. Nur zwei Jahre später folgte eine Niederlassung im mondänen Hotel du Nord in Kopenhagen. 1879 gaben sie ihrem Laden den Namen Magasin du Nord, in Anlehnung an das Hotel. Nach und nach mieteten sie weitere Flächen an, um im Jahr 1889 das gesamte Gebäude zu erwerben. 1893 wurde es zusammen mit dem Nachbarhaus abgerissen um am selben Platz ein neues Bauwerk zu errichten, ganz im Stil der französischen Renaissance, mit 80 Öfen und 600 Gasleuchten, die das Gebäude erwärmen und erleuchten sollten. Schon damals war Kopenhagen eine fahrradbegeisterte Stadt – in der zweiten Etage gab es einen Radweg, damit die Kunden ihre Radsportkostüme ausprobieren konnten. Heute ist das Magasin du Nord (oder auch kurz Magasin genannt) ein erstklassiges Einkaufsziel in einer beneidenswerten Lage im Herzen der Stadt. Das siebenstöckige Gebäude verfügt über eine riesige Auswahl an Produkten wie Mode, Möbel, Porzellan, Bücher, Spielzeug, Kosmetik, Lebensmittel und Delikatessen… Das Flaggschiff am Kongens Naytorv Platz, das eines der grössten Kaufhäuser in ganz Skandinavien ist, hat täglich von 10:00 bis 20:00 Uhr geöffnet. Darüber hinaus gibt es fünf weitere Niederlassungen in Dänemark, unter anderem in den Einkaufszenten Fields und Rodovre Centrum.

Weitere Informationen: www.magasin.dk (in Dänisch)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*