Dubai, Vereinigte Arabische Emirate

Mittwoch, 27.12.2017. Nach einem rund sechsstündigen Flug sind wir gestern Abend um 22:50 Uhr in Dubai gelandet, also nur fünf Minuten später als geplant. Die Passkontrolle und das Gepäckabholen verliefen recht flott, die Fahrt zum Hotel dauerte nur etwa zehn Minuten, und kurz nach Mitternacht waren wir bereits in unserem Zimmer. Trotz der Nähe zum Flughafen, bei dem die Flieger auch in der Nacht starten und landen dürfen, ist hier vom Fluglärm nichts zu hören. Unser Hotel befindet sich am Dubai Creek, einem ca. 14 Kilometer langen und 115 bis 1400 Meter breiten, natürlichen Meeresarm des Persischen Golfes, der die Stadtteile Bur Dubai (südwestlich) und Deira (nordöstlich) voneinander teilt. Der Meeresarm ist wahrscheinlich der Grund, weshalb die Stadt überhaupt existiert, lud er doch Seefahrer und Händler ein, sich mit ihren Booten hier niederzulassen. Mitte des letzten Jahrhunderts wurde der Creek ausgebaggert, um einen Hafen zu errichten. Dies verschaffte dem aufstrebenden Dubai einen Vorteil gegenüber der Stadt Schardscha, dem bis dato dominierenden Handelsplatz der Region. Rund um den Meeresarm entstand das Zentrum des alten Dubai, so wie es war, bevor das Öl entdeckt wurde und alles veränderte. Dieses alte Dubai ist ein sehr beliebtes Ziel auf Landausflügen. Im Bereich der Mündung befinden sich diverse Souks, in denen Gold, Gewürze, Stoffe und andere Waren angeboten werden. Es ist nicht unbedingt billiger als zuhause – Feilschen nicht vergessen!

I wie Internet www.visitdubai.com/de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*