Der Goldene Ring, Reykjavik, Island

Der vermutlich beliebteste Landausflug auf Island ist „Gullni Hringurinn“, was soviel bedeutet wie „Goldener Ring“ oder auch „Goldene Rundfahrt“, im Englischen auch bekannt als „Golden Circle“. Ab Reykjavik ist es eine Rundreise von rund 300 Kilometern, was einer reinen Fahrtzeit von etwa vier bis fünf Stunden entspricht (insgesamt ca. acht bis zehn Stunden). Zum „Goldenen Ring“ gehören drei Sehenswürdigkeiten: im Thingvellir Nationalpark wurde bereits vor über 1000 Jahren alljährlich eine Versammlung abgehalten, die sowohl Gesetze beschloss als auch Urteile sprach – als eines der ältesten Parlamente der Welt. Darüber triften an dieser Stelle die eurasische und die nordamerikanische Erdplatte auseinander, was die Vielzahl an Vulkanen auf Island erklärt. Das Geothermalgebiet Haukadalur ist bekannt für den Grossen Geysir, der älteste aller Geysire, der heute allerdings nur noch gelegentlich aktiv ist; sein Nachbar Strokkur dagegen spukt verlässlich alle etwa sechs bis zehn Minuten eine knapp 20 Meter hohe Wasserfontäne aus. Bei der dritten Sehenswürdigkeit handelt es sich um den Wasserfall Gullfoss, der dem „Goldenen Ring“ seinen Namen gegeben hat („Gull“ bedeutet „Gold“). Alle drei Sehenswürdigkeiten sind es wert, ausführlich betrachtet zu werden (wir werden dies nachholen). Je nach Landausflug werden noch weitere Ziele angefahren, die sich ebenfalls in dieser Gegend befinden: der Vulkankrater Kerio, der See Laugarvatn mit seinen heissen Quellen, und der ehemalige Bischofssitz Skalholt mit der gleichnamigen Kathedrale. Sie merken schon – auf Island gibt es viel zu sehen!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*