Costa Pacifica, Tag 1: Kiel

Samstag, 11.08.2018. Wir sind gestern wohlbehalten in Kiel angekommen und haben sogleich unser Zimmer für die Vorübernachtung bezogen. Das Hotel Ostseehalle Kiel ist vermutlich nicht das beste Haus am Platz, liegt dafür aber recht zentral – der Hauptbahnhof, die Altstadt und der Hafen sind jeweils nur rund 600 Meter vom Hotel entfernt. Gegen Mittag fahren wir zur Ostseekai – so heisst die Anlegestelle, an der die Costa Pacifica liegt. Da wir eine Suite gebucht haben, dürfen wir an einem speziellen Schalter einchecken, aber auch an den normalen Schaltern verläuft die Einschiffung recht flott – das Schiff ist schliesslich nicht zum ersten Mal hier, und die Crew entsprechend vorbereitet. Die Costa Pacifica wurde im Jahr 2009 fertiggestellt und ist mit einer Vermessung von 114.288 BRT das derzeit zweitgrösste Schiff der italienischen Reederei. In den 1.504 Kabinen finden bis zu 3.780 Passagiere Platz. Die 549 Innenkabinen sind etwa 14 Quadratmeter gross, die 319 Aussenkabinen rund 17 Quadratmeter und die 463 Balkonkabinen ca. 20 Quadratmeter (davon vier Quadratmeter Balkon). Die 70 Suiten messen 27 bis 42 Quadratmeter (davon ca. sieben Quadratmeter Balkon) und bieten einige besondere Vorteile wie eine bevorzugte Einschiffung, Zugang zum Clubrestaurant sowie teilweise Getränke und Butlerservice. Eine Besonderheit stellen die 103 Samsara Kabinen dar – wer eine dieser 91 Kabinen und 12 Suiten bucht, darf sich auf einen unbegrenzten Zutritt zum Samsara Spa freuen! Unsere Suite (siehe Foto) befindet sich auf Deck 7, ist etwa 25 Quadratmeter gross (plus ca. sieben Quadratmeter Balkon) und bietet ausreichend Platz für vier Personen. Unser grosser Koffer ist dank Tefra auch schon da – die Reise kann beginnen!

I wie Internet www.kiel.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*