Copenhagen Street Food, Kopenhagen, Dänemark

Was man aus zwei ehemaligen Lagerhallen machen kann, ist in Kopenhagen zu bewundern. In bester Hafenlage, gegenüber der Oper und dem Skuespilhuset (Schauspielhaus) eröffnete am 17. April 2014 der Copenhagen Street Food. In dieser ungewöhnlichen Location auf der Papiroen (Papierinsel) gibt es auf einer Fläche von rund 2.300 Quadratmetern etwa 40 Stände mit Speisen und Getränken aus vielen unterschiedlichen Ländern. Hier ist alles dabei, regionale und internationale Gerichte, grosse und kleine Portionen, Fisch und Fleisch, Nudeln und vegan. Die Idee zu diesem Konzept hatten Dan Husted und Jesper Moller. Die beiden besitzen einige Restaurants in Kopenhagen und haben sehr viel Erfahrung in der Gastronomie Branche sammeln können. Ursprünglich für Kreative und Trendsetter gedacht, hat sich der Copenhagen Street Food zu einem beliebten Landausflug auch für die Touristen entwickelt. Die Halle hat täglich von 12:00 Uhr bis 21:00 Uhr geöffnet (am Freitag und Samstag bis 22:00 Uhr) und ist bereits zur Mittagszeit gut besucht; bei gutem Wetter sitzen die Gäste draussen und geniessen belgische Fritten, indisches Hühnchen, Falafel, Pancakes, Tacos, Organic Pasta oder sonstige Gerichte aus der Türkei, Brasilien, Thailand, Korea und vielen anderen Ländern. Säfte, Wein, Cocktails und verschiedene Craft Biere runden das aussergewöhnlich grosse gastronomische Angebot ab. Da man sehr schnell mit anderen Leuten in Kontakt kommt, ist Kurzweile fast schon garantiert!

Weitere Informationen: www.copenhagenstreetfood.dk/en (in Englisch)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*