Carlsberg Brauerei, Kopenhagen, Dänemark

Als Jacob Christian Jacobsen im Jahr 1847 in Kopenhagen eine Brauerei gründete, konnte er nicht ahnen, dass sie einmal zum drittgrössten Bierbrauer der Welt werden würde. Doch es war ein langer Weg dorthin. Die Geschichte wird im Museum Visit Carlsberg erzählt, welches sich auf dem Gelände der Brauerei im Kopenhagener Stadtteil Vesterbro befindet. J.C. Jacobsen erkannte schon früh, dass Dänemark als Absatzmarkt zu klein ist, und so begann er 1868, Bier nach Schottland zu exportieren. Im Jahr 1939 machte Carlsberg 55 % der britischen Bierimporte aus. 1968 wurde in Malawi/Afrika die erste Brauerei im Ausland eröffnet, und 1970 übernahm Carlsberg den dänischen Konkurrenten Tuborg. Mittlerweile gehören zahlreiche Brauereien auf der ganzen Welt zur Carlsberg Gruppe, die insgesamt rund 500 verschiedene Biere herstellen. In Deutschland ist Carlsberg u.a. mit den Marken Astra, Hannen Alt, Holsten und Lübzer tätig. Visit Carlsberg hat von Mai bis September täglich von 10 bis 20 Uhr geöffnet, von Oktober bis April von 10 bis 17 Uhr (geschlossen an Weihnachten, Silvester und Neujahr). Im Eintrittspreis von ca. 14 EUR ist ein Getränk (Bier oder Softgetränk) enthalten. Für einen Landausflug in die Carlsberg Brauerei sollte man etwa drei Stunden einplanen, zuzüglich An- und Abfahrt. Der günstigste Weg vom Kreuzfahrthafen dorthin ist eine Fahrt mit der S-Bahn; von den Bahnhöfen Nordhavn und Osterport dauert die Fahrt nur etwa 14 Minuten und kostet ca. 3,20 EUR.

Weitere Informationen: www.visitcarlsberg.com (in Englisch)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*